Nuclear Weapons and Nuclear Technologies

Seminar WS 2012/2013

Nuclear Weapons and Nuclear Technology – Simulation, Physics, Politics

Das Seminar hat eine gesonderte Webseite.

Ort: SR S2 07/53

Zeit: (ab 1. Semesterwoche) Donnerstags, 15:20-17:10

Interdisziplinäres Seminar im Wintersemester 2012/13

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit der IANUS Gruppe angeboten. Ziel des Seminares ist es die Problematik militärischer und ziviler Nutzung nuklearer Technologien zu beleuchten und deren Bedeutung für die internationale Sicherheitspolitik zu analysieren. Dabei soll vor allem auf die naturwissenschaftlich-technische Dimension friedens- und sicherheitspolitischer Fragen eingegangen werden. Es kann aus vier Schwerpunktthemen gewählt werden. Jedes Thema wird von einem Team von Studenten verschiedener Disziplinen bearbeitet. Die konkreten Themen sind jeweils so gewählt, dass sie in einen aktuellen oder historischen politischen Kontext eingebettet sind. Die Teilnehmer werden dabei vor eine historische oder auch hypothetische techno-politische Entscheidungssituation gestellt, in der sowohl das technische Fachwissen, als auch die politische Einschätzung gleich bedeutsam sind. Ziel ist es, dass ein Informationstransfer zwischen den beiden Ebenen stattfindet, so dass aus dem Kontrast des physikalischen und naturwissenschaftlichen Ansatzes mit den Methoden der Geisteswissenschaften die Möglichkeiten und Begrenzungen der jeweiligen Perspektive direkter beobachtbar werden. Die gesammelten Erfahrungen sollen am Ende des Seminares nochmal gesondert reflektiert werden.

Das Seminar kann von Physikern als experimentalphysikalisches Seminar belegt werden. Zum Erwerb des Scheins muss eine Rechnung mit Hilfe computergestützter Methoden durchgeführt werden, inklusive einer kurzen Ausarbeitung. Dazu können eigene idealisierte Programmierexperimente möglichst in Mathematica genutzt, als auch schon existierende Programme der IANUS Gruppe benutzt oder erweitert bzw. Erfahrungen mit professioneller Software gesammelt werden. Aufgrund der Besonderheit, dass die Studenten in 4 interdisziplinären Teams arbeiten sollen, ist die Zahl der Plätze mit der Möglichkeit einen Experimentalphysikschein zu erhalten begrenzt. Diese Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Eine frühzeitige Anmeldung (englert@ianus.tu-darmstadt.de) wird berücksichtigt.Wie seit vielen Jahren wird dieses IANUS-Seminar auch im Rahmen des interdisziplinären Studienschwerpunktes „Nachhaltige Gestaltung von Wissenschaft und Technik“ angeboten. Dort kann es von Physikern oder von Mitgliedern anderer Fachbereiche als fachbereichsübergreifende Lehrveranstaltung belegt werden. Es können durch Teilnahme mit Vortrag 3 CP, bei Abgabe einer Hausarbeit 5 CP erworben werden. Außerdem kann es von Studierenden des Masterstudiengangs „Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung“ belegt werden. Für diese besteht auch die Möglichkeit eine Modulabschlussprüfung abzulegen.

Themen

1. Am Beginn des Atomzeitalters – Das Manhattan Projekt

2. Are Centrifuges Spinning the World? – Das iranische Nuklearprogramm

3. Kernwaffentest in Nordkorea – Das nordkoreanische Nuklearprogram

4. Die Waffen die keiner mehr braucht? – Taktische Nuklearwaffen in Europa

Termine

18.10. Orientierung
25.10. Einführungsvortrag
01.11. Einführung – Fallbeispiel I
08.11. Einführung – Fallbeispiel II
15.11. Einführung NOCH NICHT BELEGT

Gruppenphase I
22.11. Organisation und erste Diskussion in der Gruppe
29.11. Aufgabenverteilung
06.12. Intensive Rückkopplung mit Seminarleitern Gruppe I und II
13.12. Intensive Rückkopplung mit Seminarleitern Gruppe III und IV

EINZELTREFFEN. In der Zeit vom 6.12-20.12 finden Einzeltreffen mit Physikern, die einen Experimentalphysikschein erwerben wollen statt (auch vorher schon möglich)

20.12. Zwischenstand (Milestone)

Gruppenphase II
17.01. Austausch
24.01. Ausarbeitung Briefing (Abgabe Vortrag)
31.01. Letztes Treffen

Abschluss
02.02. Blockseminar – Briefings

Wichtige Termine

Bis 22.11
Pflichtlektüre der Gruppe gelesen
22.11.
29.11.
26.12.
13.12
Ergebnisprotokoll
Ergebnisprotokoll
Ergebnisprotokoll
Ergebnisprotokoll
20.12. Eine erste Version (detailliertes!!! Outline. Absolutes Minimum eine Seite Din A4) des Briefings soll abgegeben sein. (22.12, Zeit für Nachbearbeitung)
20.12 Endgültige thematische Festlegung für experimentalphysikalische Ausarbeitung.
17.01.
24.01.
Ergebnisprotokoll
Ergebnisprotokoll
24.01. Abgabe des fast fertigen Briefing-Entwurfs
31.01. Abgabe Briefing-Slides
01.04. Abgabe aller schriftlichen Ausarbeitungen