IANUS

Über uns

Die konzeptuellen, methodischen und thematischen Forschungsfelder der IANUS Arbeit.

Die Gründung von IANUS an der TU Darmstadt diente 1988 dem Aufbau naturwissenschaftlicher Friedensforschung. 1993 wurde IANUS zu einer an deutschen Universitäten einzigartigen wissenschaftlichen Einrichtung für natur- und ingenieurswissenschaftliche Friedensforschung, die sozial- und geisteswissenschaftliche Perspektiven einbezieht. Welchen Beitrag können Wissenschaft und Technik zum friedlichen Zusammenleben, zu Konfliktlösung und -regelung leisten? Diese Frage stellt IANUS nicht aus historischer Distanz, sondern in möglichst enger Zusammenarbeit mit Forschenden aus den Geistes-, Ingenieur- und Naturwissenschaften.

IANUS steht für eine Bündelung wertorientierter Forschung an einer Technischen Universität. Von Nachhaltigkeit in der Energieversorgung über effiziente Ressourcennutzung bis hin zum Thema Privatsphäre in der IT-Sicherheit gehört eine Orientierung an gesellschaftlichen Wertvorstellungen zu den Kompetenzen, die sich im Forschungsprofil der TU Darmstadt wiederspiegeln.

IANUS ermöglicht und unterstützt Forschungsprojekte, die zu kooperativen Lösungen technikinduzierter Konflikte beitragen. Technikinduziert heißt, dass Technik sowohl als Konfliktursache als auch als Konfliktgegenstand in Erscheinung treten kann. Das zeigt sich etwa an Konflikten um Seltenerdelemente an technischen Anwendungen und Abbautechniken. Doch auch in ihrer Funktion als Mittel orientiert die Technik Denk- und Handlungsmuster, angefangen vom einfachen Zaun bis hin zu Überwachungssoftware und komplexen Waffensystemen.

Die Zusammenarbeit von Natur-, Technik- und Geisteswissenschaftler*innen umfasst diverse Themengebiete. IANUS bietet zur Erforschung dieser Themen eine Plattform, um im hiesigen Forschungsalltag erworbene Kompetenzen und »best practices« zu entwickeln und diese für internationale Diskussionszusammenhänge fruchtbar zu machen. Mit Konfliktmineralien, mit Cyberpeace, mit gerechter Risikoverteilung werden zukünftige Arbeitsgruppen befasst sein. Mit der seit dem Kalten Krieg veränderten Abrüstungsproblematik beschäftigt sich derzeit die erste internationale Arbeitsgruppe »Nuclear Condition(s): Technology, Politics, Philosophy«. Besonders hier kann IANUS auf eine lange und erfolgreiche Forschungsgeschichte zurückblicken.

Forschungsprofil:

IANUS dient als Plattform für die Profilierung wissenschaftlicher Expertise in den Feldern

und andere…

Aktuelles aus der IANUS Arbeit:

Opening Night der IANUS-Thementage 2017

Filmplakat "The Babushkas of Chernobyl"
Filmplakat „The Babushkas of Chernobyl“

Wann: 7. Februar 2017 ab 18:15 Uhr

Wo: ULB Vortragssaal S1|20

Wer: Alle Interessierten sowie Studierende und Mitarbeiter der TU Darmstadt

Der Film ist in Originalsprache mit englischen Untertiteln. mehr

Open House 2017

Wann: 8. Februar 2017 ab 14:00 Uhr

Wo: ULB Vortragssaal S1|20

Wer: Alle Interessierten sowie Studierende und Mitarbeiter der TU Darmstadt

Diskutieren Sie mit uns über Wissenschaft, Technik und Frieden! mehr

Workshop im Rahmen der IANUS-Thementage 2017

Poster Workshop 2017

„Sicherheitskulturen – Safety und Security im Technologienvergleich“

Wann: 9. Februar 2017 ab 10:30 Uhr

Wo: ULB Vortragssaal S1|20

Wer: Alle Interessierten sowie Studierende und Mitarbeiter der TU Darmstadt

mit Impulsvorträgen u.a. von Christoph Hubig, Uwe Klingauf, Alfred Nordmann, Ahmad-Reza Sadeghi und Annette Schaper. Diskutieren Sie mit uns über aktuelle Herausforderungen der Sicherheitsforschung! (Getränke und Snacks inklusive) mehr

Second Annual IANUS Lecture: Leon Hempel

„Attributionsproblem und Verantwortungspolitik im Kontext von IT-Sicherheit“

Wann: 9. Februar 2017 18:00 Uhr

Wo: ULB Vortragssaal S1|20

Wer: Alle Interessierten sowie Studierende und Mitarbeiter der TU Darmstadt

Abendvortrag von Dr. Leon Hempel (Berlin)

Relaunch IANUS Website März 2017

Liebe LeserInnen,

die IANUS Webseite befindet sich zur Zeit in Überarbeitung. Bis März 2017 entsteht an dieser Stelle ein neuer Webauftritt.

Ihr IANUS Team